Detektei_Berlin_BetrugAls Betrug bezeichnet man im Strafrecht ein Vermögensdelikt, bei dem der Täter in der Absicht rechtswidriger Bereicherung, das Opfer durch Vorspiegelung oder Unterdrückung von Tatsachen gezielt so täuscht, dass dieses sich selbst oder einen Dritten am Vermögen schädigt und damit materiellen Schaden zufügt. Betrug ist also eine Vermögensschädigung mit der Absicht einer Bereicherung. Zur Detektei Berlin kommen Geschädigte, wo Betrugsfälle in Unternehmen und im privaten Umfeld stattgefunden haben. Die Detektive der Detektei Berlin konnten schon in zahlreichen Fällen Betrugsdelikte aufdecken und Beweise für den Betrug ermitteln.

Betrugsdelikte können z.B. sein:

  • Anstellungsbetrug
  • Abrechnungsbetrug
  • Darlehensbetrug
  • Darlehenskreditbetrug bei Privatdarlehen
  • Einmietbetrug
  • Erschleichen von Leistungen
  • Kreditkartenbetrug
  • Prozessbetrug

Egal, um welche Form des Betrugs es sich handelt, wer zu seinem Recht kommen möchte, muss für die notwendigen, stichfesten Beweise sorgen, die dazu beitragen, dass man vor dem Gericht Recht bekommt. Hier macht es Sinn professionelle Detektive einzusetzen. Auch in Betrugsfällen, in denen die Identität des Betrügers nicht geklärt ist, können die Detektive der Detektei Berlin helfen. Immer häufiger sind Fälle von Identitätsdiebstahl zu verzeichnen, bei denen z.B. zahlreiche Verträge mit einer gestohlenen Identität abgeschlossen werden. Dem Opfer entsteht teilweise großer finanzieller Schaden. In diesem Fall müssen die Detektive der Detektei Berlin die Identität des Betrügers klären und Beweise sichern, die eine strafrechtliche Verfolgung zulassen.